Vorstellung des Siegerentwurfes zur BUGA 2029

Veröffentlicht am 02.02.2024 in Pressemitteilung

Unter den knapp 300 Besuchern der Einwohnerversammlung in der Lahnsteiner Stadthalle waren auch viele interessierte Mitglieder des SPD Ortvereins. Schnell war man sich im gemeinsamen Austausch nach der gelungenen Veranstaltung einig, dass der von der Findungskommission einstimmig ausgewählte Siegerentwurf des Berliner Landschaftsarchitektenbüros Geskes.Hack viele tolle Ideen zur Umgestaltung der Realisierungsflächen enthält. Die Umsetzung wird das Areal und damit ganz Lahnstein nachhaltig aufwerten. Der Entwurf schafft es aus Sicht der SPD die bestehenden Strukturen des 15 Hektar großen Areals auf Niederlahnsteiner und Oberlahnsteiner Seite aufzunehmen und durch Neugestaltung und zusätzliche Elemente wie neuer Zugänge zum Wasser, einem Kletterturm und einem Wasserspielplatz deutlich aufzuwerten.

Lahnstein kann sich aus Sicht der SPD glücklich schätzen, dass mit 17 bis 20 Millionen Euro ein sehr großer Anteil der für Infrastrukturmaßnahmen und Geländegestaltung vorgesehen Mittel, die aus dem externen BUGA-Etat kommen, in den von Lahnstein gemeldeten Fläche verwendet wird. Dadurch erhofft sich die SPD, wie auch die anderen Parteien und die Verwaltung, einen dauerhaften Besucherzuwachs in Lahnstein, deutlich mehr Aufenthaltsqualität und barrierefreien Zugang für alle Lahnsteiner Bürgerinnen und Bürger, beispielweise durch die Neugestaltung der Molenspitze, dem sogenannten Hafenköpfchen.

Im Vorfeld geäußerte Wünsche, wie die von der SPD Fraktion angesprochene Einbeziehung des Johannesklosters und seines Klostergartens, fanden Eingang in die Planung. Auch die Pflanzung von zahlreichen neuen Bäumen und der Erhalt vieler Bestandsbäume wird von der SPD ausdrücklich begrüßt, da diese sich positiv auf das Klima in der Stadt auswirken. In der Abwägung, Wohnmobilstellplatz für Wohnmobilisten oder Grünfläche zum Verweilen für Bürger*innen und Touristen am Ufer, wird eine neue Heimat für Wohnmobilisten in unserer Stadt nötig sein. Dieser zentrale Bereich, im neuen Niederlahnsteiner „Park am Lahnufer“, wird durch Freizeit- und Erholungsflächen aufgewertet und kann so als grüner Festplatz auch über die BUGA 2029 hinaus für Veranstaltungen genutzt werden. Es ist wünschenswert, so SPD Vorstandsmitglied Perry Metten-Golly, dass die Verwaltung prüft, ob neben den bestehenden Campingplätzen noch andere Flächen im Stadtgebiet für das Abstellen von Wohnmobilen geeignet sind.

Ebenfalls wünscht sich die SPD Lahnstein, so SPD Vorstandsmitglied Markus Graf, die Errichtung einer Bühnenfläche im BUGA-Areal, die auch nach der Gartenschau für Veranstaltungen wie Lahneck Live, Theateraufführungen oder die Kirmes genutzt werden kann.

Wichtig für Lahnsteiner SPD ist, dass die in der Stadthalle bei der Bürgerversammlung spürbare Vorfreude auf die Umgestaltung der Flächen und die BUGA selbst, in den gut 1.800 Tagen bis zum BUGA-Start aufgegriffen und genutzt wird.

So gelte es, mit größtmöglicher Bürgerbeteiligung, möglichste viele Veranstaltungen von und mit den Lahnsteiner Bürgerinnen und Bürger für diese besondere Zeit zu planen. Der Besuch 2023 in Mannheim mit ihren rund 6.000 kleinen und großen Veranstaltungen hat gezeigt, so die SPD Vorsitzenden Judith Ulrich und Jochen Sachsenhauser, dass eine BUGA mit vielen attraktiven Events zum Anziehungspunkt für Einheimische werden kann, die mit dem Erwerb einer Dauerkarte alle Veranstaltungen im Gelände besuchen können. Um den interessierten Lahnsteinern ein Forum zum Austausch und zur Ideenfindung zu bieten, möchte die SPD Lahnstein die Gründung eines eigenen, eingetragenen Vereins, durch den derzeitigen bestehenden Arbeitskreises unterstützen. Durch gemeinsames solidarisches Handeln aller Lahnsteiner, kann aus Sicht der SPD Lahnstein die BUGA 2029 in Lahnstein zu einem gemeinsamen Erfolgsprojekt werden.

Davor liegt aber eine Zeit großer Veränderungen, die, bedingt durch den Bau der Fußgänger- und Radbrücke sowie der Erneuerung der Radwege an Rhein und Lahn außerhalb des BUGA-Geländes durch die Stadt, auch zwangsläufig große Einschränkungen der Nutzung der Uferbereiche für die Bevölkerung mit sich bringen wird. Weiterhin ist langfristig mit erhöhten Kosten für die Grünflächenpflege zu rechnen, aber dafür verfügt die Stadt Lahnstein dann auch über zwei attraktiv gestaltete, große Uferparks.

 

Mitglied werden

News

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

05.06.2024 21:05 Detlef Müller zur EU-Entscheidung für Kohleregionen in Deutschland
„Es ist eine hervorragende Nachricht, dass die EU endlich ihre Zustimmung für staatliche Entschädigungen von LEAG erteilt hat. Damit kann die Kohleregion Lausitz verlässlicher planen und wichtige Investitionen angehen, die für ihre Modernisierung und die dortigen Arbeitsplätze essenziell sind. Wichtig ist auch, dass der Bundeswirtschaftsminister den Kohlerevieren eine gezieltere Unterstützung zugesagt hat. Flexiblere Förderungen und… Detlef Müller zur EU-Entscheidung für Kohleregionen in Deutschland weiterlesen

05.06.2024 20:04 Sönke Rix zum Startchancen-Programm
Startchancen-Programm: Das Geld fließt dorthin, wo es gebraucht wird Der Weg für die Unterstützung von Brennpunkt-Schulen ist frei: Bund und Länder haben die Vereinbarungen zum Startchancen-Programm unterzeichnet. Damit machen wir auch Schluss mit einem Paradoxon, erklärt SPD-Fraktionsvize Sönke Rix. „Kinder und Jugendliche mit besonderem Bedarf in der Schule werden in Zukunft besser gefördert – mit… Sönke Rix zum Startchancen-Programm weiterlesen

02.06.2024 15:42 Anke Hennig zum Tierschutz
Dem Grundgesetz verpflichtet – Tierschutz ist Staatsziel 2002 wurde das Staatsziel Tierschutz im Grundgesetz verankert. Eine Überarbeitung der Regelungen im Tierschutzgesetz wurde zwischen den Ampelparteien im Koalitionsvertrag festgeschrieben. Am 24.05. ist der Gesetzesentwurf zur Änderung des Tierschutzgesetzes durch das Kabinett beschlossen worden. „Wir als SPD-Bundestagsfraktion freuen uns, dass die Novelle heute im Kabinett beschlossen wurde.… Anke Hennig zum Tierschutz weiterlesen

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

Ein Service von websozis.info