Hochwasserschutzkonzept - wie geht es weiter?

Kommunales

 

Das aktuelle Hochwasser hat gezeigt, dass Hochwasserereignisse weiterhin für Lahnstein eine Gefahr darstellen. Nach einem Ortstermin am Lahnufer will die SPD Lahnstein deshalb im zuständigen Fachbereichsausschuss von der Stadtverwaltung über den aktuellen Stand der Planungen zum Hochwasserschutzkonzept informiert werden und dieses wichtige Thema auch im Zusammenhang mit Maßnahmen zur Starkregenprävention in den städtischen Gremien beraten.

Wichtig ist es aus Sicht der SPD zu erfahren, wie es mit dem Hochwasserschutzkonzept weitergehen soll, nachdem vor einigen Jahren von Seiten des Landes aus wirtschaftlichen Gründen das Aus für einen baulichen Hochwasserschutz verkündet wurde, auf den die betroffenen Bürger und auch Verwaltung und Politik jahrelang gehofft hatten. Dieser bauliche Schutz hätte Niederlahnstein zwar vor einem durchschnittlich alle 20 Jahre auftretenden Hochwasserereignis geschützt (HQ20), wäre wegen des wasserdurchlässigen Untergrunds aber mit umfangreichen Tiefbauarbeiten sehr aufwendig gewesen. Ein Gutachten des Landes kam deshalb damals zu dem Schluss, dass die Kosten von über 20 Millionen Euro in keinem Verhältnis zur Schutzwirkung gestanden hätten. Anstelle des baulichen Hochwasserschutzes sollten in Lahnstein vom Hochwasser bedrohte Bürger in einem Pilotprojekt des Landes zur Förderung von individuellen baulichen Maßnahmen zum Hochwasserschutz unterstützt werden. Hierzu hat das Land projektbezogen auch Gelder zur Verfügung stellt. Im Workshop März 2019 wurden betroffenen Bürgern angeboten, sich bei dem beratenden Ingenieurbüro mit ihren hochwassergefährdeten Objekten zu bewerben. Bisher erhielten die Bewerber zu ihren Anträgen, wie z.B. den Einbau wasserdichter Türen, noch keine Rückmeldung wie SPD Mitglied und Vorsitzender der Hochwassernotgemeinschaft Walter Ludwig betont. Daher ist es aus Sicht der SPD wichtig über den Fortgang des Projekts zu informieren und das Projekt zeitnah fortzusetzen, da vor dem Hintergrund der Klimaerwärmung in der Zukunft besonders im Winter vermehrt mit starken und anhaltenden Niederschlägen gerechnet werden muss, worauf SPD Stadtratsmitglied und Umweltexperte Mattias Boller hinweist. In dieses Konzept könnten auch individuelle bauliche Maßnahmen zum Schutz vor Starkregenereignissen einbezogen werden, die ebenfalls zu massiven Schäden führen können, wie sich im Juli 2023 im Stadtteil Friedland zeigte. Auch wenn umfassende bauliche Hochwasserschutzmaßnahmen, wie sie beispielsweise in Braubach oder Vallendar realisiert werden konnten, nicht umsetzbar sind, könnten gezielte Einzelmaßnahmen an den betroffenen Häusern und der städtischen Kanalisation den Hochwasserschutz aus Sicht der SPD Lahnstein verbessern. Ausdrücklich bedanken möchte sich die SPD Lahnstein, so die beiden Vorsitzenden Judith Ulrich und Jochen Sachsenhauser, bei den Beschäftigten des Bauhofs für die immer wieder notwendige Reinigung der Uferbereiche sowie bei der Feuerwehr, dem THW und allen Rettungsdiensten die im Notfall zur Unterstützung der Bevölkerung bereitstehen.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 941220 -

 

Aktuelle Nachrichten

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

11.02.2024 12:28 Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz
Die FDP blockiert das Gesetz kurz vor den wichtigen Verhandlungen auf EU-Ebene. Damit schwächt sie die Wirtschaft und verspielt Deutschlands Vertrauen in Europa, sagt Dagmar Schmidt. „Viele deutsche Unternehmen haben auf das europäische Lieferkettengesetz gehofft. Die FDP setzt durch ihre Ablehnung Deutschlands Vertrauen in Europa aufs Spiel. Im Gegensetz zu Hubertus Heil, der Kompromisse zu… Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz weiterlesen

11.02.2024 12:26 Johannes Fechner zum Kabinettsbeschluss Absenkung der Mindeststrafen bei Missbrauchsdarstellungen
Das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Anpassung der Mindeststrafen des § 184b StGB beschlossen. Mit diesem Gesetz wollen wir die Strafverschärfung für den Besitz von Missbrauchsdarstellungen von Kindern beibehalten und gleichzeitig die Ressourcen besser auf die Verfolgung von tatsächlichen Sexualstraftätern konzentrieren. „2021 haben wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder die Strafen für… Johannes Fechner zum Kabinettsbeschluss Absenkung der Mindeststrafen bei Missbrauchsdarstellungen weiterlesen

04.02.2024 16:59 Schmidt/Daldrup zum Einzelplan 25 (Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen)
Deutliches Signal für mehr bezahlbaren Wohnraum und lebendige Kommunen Mit dem Haushalt des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen setzen wir den Schwerpunkt auf die Schaffung von bezahlbarem und barrierearmem Wohnraum, innovative und klimaangepasste Stadtentwicklung sowie auf klimaneutrales und ressourcenschonendes Bauen. Die Ampel investiert, entlastet und sorgt für den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft. Uwe… Schmidt/Daldrup zum Einzelplan 25 (Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen) weiterlesen

02.02.2024 07:07 Schwarz/Hellmich zum Einzelplan 14 (Verteidigung)
Deutliches Signal für mehr bezahlbaren Wohnraum und lebendige Kommunen Mit dem Haushalt des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen setzen wir den Schwerpunkt auf die Schaffung von bezahlbarem und barrierearmem Wohnraum, innovative und klimaangepasste Stadtentwicklung sowie auf klimaneutrales und ressourcenschonendes Bauen. Die Ampel investiert, entlastet und sorgt für den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft. Uwe… Schwarz/Hellmich zum Einzelplan 14 (Verteidigung) weiterlesen

02.02.2024 06:06 Gerster/Hartmann zum Einzelplan 6 (Inneres)
Beschlüsse zum Innen-Etat stärken Demokratie, Integration und innere Sicherheit Der Bundestag hat den Haushalt für das Bundesministerium des Innern und für Heimat beschlossen. Die Beschlüsse stärken unsere Demokratie und das Zusammenleben in Deutschland, sie entlasten die Sicherheitsbehörden und schaffen gute Rahmenbedingungen für Integration. „Mit den Beschlüssen zum Haushalt stellen wir sicher, dass unsere Demokratie wehrhaft… Gerster/Hartmann zum Einzelplan 6 (Inneres) weiterlesen

27.01.2024 08:27 Schieder/Wiese zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus: „‘Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen: Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.‘ So formulierte der italienische Schriftsteller Primo Levi den Auftrag, sich an die Gräueltaten der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft zu erinnern. Wir wollen an die Opfer erinnern und alles dafür… Schieder/Wiese zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus weiterlesen

26.01.2024 18:25 WIR STARTEN IN DEN EUROPAWAHLKAMPF
Sei am Sonntag ab 10 Uhr live dabei, wenn wir bei der Europadelegiertenkonferenz unser Wahlprogramm zur Europawahl beschließen und unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley wählen. https://www.spd.de/partei/eurodel

Ein Service von websozis.info