Dr. Marcel Will: „Leben für ältere Menschen vereinfachen!“

Pressemitteilung

 

OB-Kandidat Marcel Will möchte Lahnstein für Familien lebenswerter und attraktiver machen – das ist ein wichtiger Teil seines Bürgerprogramms. Dabei geht es Will nicht nur um die Kleinfamilie, sondern auch um Alleinerziehende, Familien mit älteren Kindern und vor allem eben auch um Senioren:innen.

So möchte der OB-Kandidat mehr Orte der Begegnung für Jung und Alt schaffen. Der öffentliche Nahverkehr soll so ausgebaut werden, dass auch ältere Menschen davon profitieren, bspw. durch einen Bürgerbus mit Rollstuhlrampe von Friedrichssegen nach Oberlahnstein. Auch im Straßenverkehr müssen einige Dinge angepasst werden, zum Beispiel durch Zebrastreifen an neuralgischen Punkten. Dabei ist Will seit Beginn seiner Kandidatur wichtig, auch Ideen und Wünsche der Bürger:innen aufzunehmen. Daher besuchte er die Seniorenzentren Pro Seniore und St. Martin. „Mir ist die Lebensqualität von Senioren und Seniorinnen sehr wichtig. Wir müssen ermöglichen, dass sie am öffentlichen Leben teilhaben – vor allem müssen wir es vereinfachen“, betonte Will. In den Gesprächen mit den Bewohner:innen kamen dabei vor allem drei Themen zur Sprache:

  1. Barrierefreiheit im Straßenverkehr:

Immer wieder wurde er auf die Schwierigkeiten für Rollstuhlfahrer:innen und Menschen mit Rollator hingewiesen. Es fehlten oft komplett gerade und abgeflachte Bordsteine, um die Straße sicher zu überqueren. „Als OB möchte ich mit Fachleuten und vor allem mit Betroffenen umfassend prüfen, wo wir nachbessern müssen“, kündigt er an. Denn nur Betroffene könnten laut Will alle notwendigen Anpassungsbedarfe erkennen. Wie bei vielen Themen ist ihm hier das gemeinsame Handeln wichtig, um die Stadt für alle lebenswerter zu machen.

  1. Verteilung Rhein-Lahn-Kurier:

„Zu meiner Überraschung wurde mir berichtet, dass der Rhein-Lahn-Kurier nicht immer und auch nicht in ausreichender Anzahl an die Seniorenheime geliefert werde. Das ist schade, da die Blättchen eine wichtige Möglichkeit für Seniorinnen und Senioren sind, über das Geschehen in unserer Region informiert zu werden“, so der OB-Kandidat. Will vermutet, dass es sich hier um ein Versehen handelt – ändern will er es aber in jedem Fall.

  1. Freikarten und Beförderung bei kulturellen Veranstaltungen:

Nicht alle Bewohner:innen der Lahnsteiner Seniorenheime sind noch mobil. Dennoch wurde Will berichtet, dass man sich freue, wenn man ab und an Freikarten für Veranstaltungen in Lahnstein erhielte. Das gäbe es teilweise auch schon. Sinnvoll wäre aber in solchen Fällen, Hilfe bei der Beförderung anzubieten. „Hier kann die Stadt sicher helfen. Die Einzelheiten müsste man ausarbeiten, aber als OB würde ich mich gerne dafür einsetzen“, versicherte der Kandidat.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 974952 -

 

Aktuelle Nachrichten

17.04.2024 18:16 Rolf Mützenich zur China-Reise des Bundeskanzlers
China-Reise des Bundeskanzlers: Wichtige Impulse für eine gemeinsame Diplomatie Rolf Mützenich, Fraktionsvorsitzender: Erneut hat ein direktes Gespräch des Bundeskanzlers mit Präsident Xi wichtige Impulse für eine gemeinsame Diplomatie im Krieg in der Ukraine geben können. Nicht umsonst ist die Reise des Bundeskanzlers vom ukrainischen Präsidenten Selenskyj sehr positiv bewertet worden. „Erneut hat ein direktes Gespräch… Rolf Mützenich zur China-Reise des Bundeskanzlers weiterlesen

16.04.2024 15:10 Bernd Westphal im Podcast zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland
“Wir werden nicht das Streichkonzert im sozialen Bereich machen. Ganz im Gegenteil” In der aktuellen Folge des Podcasts „Lage der Fraktion“ ist Bernd Westphal zu Gast, der wirtschaftspolitische Sprecher der SPD-Fraktion. Er erklärt, warum die wirtschaftliche Lage besser ist, als viele sagen; dass die Kritik der Wirtschaftsverbände an der Bundesregierung unangemessen ist, und, wieso die… Bernd Westphal im Podcast zur wirtschaftlichen Lage in Deutschland weiterlesen

15.04.2024 15:11 Statement der stellvertretenden Vorsitzenden der Ampel-Fraktionen zur Einigung beim Klimaschutzgesetz
Einigung beim Klimaschutzgesetz und Solarpaket Die Regierungsfraktionen haben sich in den parlamentarischen Beratungen beim Klimaschutzgesetz und Solarpaket geeinigt. Matthias Miersch, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion: „Endlich der Durchbruch: Wir integrieren europäische Regelungen in das Klimaschutzgesetz und stellen damit mehr Verbindlichkeit her. Selbstverständlich gelten die CO2-Minderungsziele des gültigen Gesetzes gleichzeitig weiter. Durch die Novelle darf kein Gramm… Statement der stellvertretenden Vorsitzenden der Ampel-Fraktionen zur Einigung beim Klimaschutzgesetz weiterlesen

23.03.2024 09:27 Nord-Süd – Neu denken
Wenige Tage nach seiner Reise nach Namibia, Südafrika und Ghana hat der SPD-Vorsitzende Lars Klingbeil auf der Veranstaltung „Nord-Süd – Neu denken“ eine programmatische Rede zu einer modernen Nord-Süd-Politik gehalten. Weiterlesen auf spd.de

22.03.2024 13:25 Eine starke Wirtschaft für alle – Eine moderne Infrastruktur für alle
Wir machen Politik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich. Quelle: spd.de

22.03.2024 12:24 Eine starke Wirtschaft für alle – Mehr Arbeitskräfte für unser Land
Wir wollen in Deutschland alle Potenziale nutzen. Das geht vor allem mit guten Arbeitsbedingungen und einfachen Möglichkeiten zur Weiterbildung. Zusätzlich werben wir gezielt Fachkräfte aus dem Ausland an. Quelle: spd.de

22.03.2024 11:22 Eine starke Wirtschaft für alle – Wettbewerbsfähige Energiekosten
Energiepreise sind ein zentrales Kriterium für Investitionsentscheidungen. Wir setzen weiter massiv auf erneuerbare Energien und achten gleichzeitig darauf, dass der Ausbau der Netze Verbraucherinnen und Verbraucher sowie Unternehmen nicht überlastet. Quelle: spd.de

22.03.2024 10:20 Eine starke Wirtschaft für alle – Deutschland einfacher und schneller machen
Unnötige Vorschriften kennen wir alle aus unserem Alltag. Mit einem Bündnis für Bürokratieabbau wollen wir daran arbeiten, überflüssige Regeln zu streichen. Damit der Alltag für Bürgerinnen und Bürger sowie für Unternehmen leichter wird. Quelle: spd.de

22.03.2024 09:19 Eine starke Wirtschaft für alle – Bürgerinnen und Bürger entlasten, Kaufkraft stärken
Nur gute Löhne garantieren, dass der erwirtschaftete Wohlstand bei den Menschen ankommt. Wir setzen uns dafür ein, dass der Mindestlohn weiter steigen kann und dass Tarifbindung gestärkt wird. Und wir wollen 95 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler entlasten. Dafür wollen wir die absolut höchsten fünf Prozent der Einkommen stärker in die Verantwortung nehmen, damit diese… Eine starke Wirtschaft für alle – Bürgerinnen und Bürger entlasten, Kaufkraft stärken weiterlesen

22.03.2024 08:17 Eine starke Wirtschaft für alle
Wir machen Wirtschaftspolitik für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, nicht für Lobbyverbände. Das ist soziale Politik für Dich. Als SPD arbeiten wir daran, unser Land wieder auf einen guten Wachstumskurs zu bringen. Die CDU versucht uns einzureden, Deutschland müsse sich zwischen wirtschaftlicher Stärke und sozialer Sicherheit entscheiden und will im Sozialbereich radikal kürzen. Wir sagen: Wirtschaftliche Stärke und soziale… Eine starke Wirtschaft für alle weiterlesen

Ein Service von websozis.info