Dr. Marcel Will kandidiert für das Amt des Oberbürgermeisters

Ortsverein

 

Für Marcel Will und die Lahnsteiner SPD steht fest: Lahnstein braucht einen Aufbruch! Die Stadt muss sich in vielen Bereichen erneuern und neue Akzente setzen. Deshalb nominierte die SPD in ihrer Mitgliederversammlung jetzt Marcel Will einstimmig für die Wahl zum Oberbürgermeister.
Der einundvierzigjährige Vater dreier kleiner Kinder, der mit seiner Familie in Niederlahnstein lebt, nahm die Nominierung mit viel Enthusiasmus an:

„Danke für die riesige Unterstützung! Es macht mich sehr glücklich, meinen Beitrag für unsere Heimat Lahnstein leisten zu können und eine Führungsrolle bei der Bewältigung der zukünftigen Herausforderungen übernehmen zu dürfen. Wir brauchen einen Wandel in Lahnstein und zusammen mit Euch und allen Bürgerinnen und Bürgern möchte ich diesen Wandel gestalten!“

Für Marcel Will geht es dabei um Gemeinsamkeit: „Neue Ideen können wir vor allem gemeinsam in einer guten, vertrauensvollen Zusammenarbeit umsetzen. Deshalb will ich gerne alle demokratischen Parteien, alle Vereine und Ehrenamtliche und vor allem die Lahnsteinerinnen und Lahnsteiner einbeziehen!“

Marcel Will ist schon lange der Sozialdemokratie verbunden. Als Lahnsteiner sind ihm die Herausforderungen, vor denen die Stadt steht, sehr vertraut. Im Zentrum sollen daher eine Verkehrswende mit mehr Radverkehr, bezahlbarer Wohnraum, Sicherheit für junge und ältere Menschen, die BUGA und eine umweltfreundliche Stadtentwicklung sowie das Zusammenleben der Generationen stehen.

Um neue Impulse zu setzen, will Marcel Will seine Erfahrung aus unterschiedlichen Bereichen der Arbeits- und Hochschulwelt einbringen. „Aus meiner heutigen Managementfunktion und meiner Verwaltungserfahrung im Hochschulbereich können viele Akzente auch in einer Kommunalverwaltung nützlich sein“, so Marcel Will. Dabei hilft auch, dass er bisher in unterschiedlichen Städten lebte und arbeitete. Seine Jugend verbrachte der gebürtige „kowelenzer Schängel“ jedoch in Lahnstein. So besuchte er die Grundschule in der Bergstraße und später das Johannesgymnasium, wo er 1999 sein Abitur machte. In dieser Zeit spielte der begeisterte Fußballfan auch kurz als Torwart in der Jugend bei Eintracht Lahnstein. Nach seinem Wehrdienst in Koblenz studierte er in Köln Politikwissenschaften und Geschichte. Dem Magisterabschluss schloss sich eine Promotion in Geschichte an, für die Marcel Will ein Stipendium der Friedrich-Ebert-Stiftung erhielt. Als Kind aus einem Angestellten- und Arbeiterhaushalt wäre das Verfassen einer Doktorarbeit andernfalls kaum möglich gewesen.

Nachdem er einige Jahre als Dozent und in der Verwaltung an verschiedenen Hochschulen in Köln, Karlsruhe und Koblenz sowie kurzzeitig in den USA und Taiwan arbeitete, zogen er und seine Frau 2013 wieder nach Lahnstein. Hier gründeten beide eine Familie und erfüllen sich seit diesem Monat einen großen Traum: Sie bauen in Niederlahnstein ihr eigenes kleines Haus.

Heute arbeitet Marcel Will als Teamleiter beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft e.V in Limburg. Der Bildungsträger führt hauptsächlich Maßnahmen im Auftrag von Arbeitsagentur und Jobcenter durch – unter anderem auch in Lahnstein. „Wir wollen ermöglichen, dass sich Menschen aus- und weiterbilden, damit sie am Arbeitsmarkt wieder eine Chance erhalten.“, betont Will. In einer Managementfunktion ist er für rund ein Dutzend Projekte und über 30 Mitarbeitende verantwortlich. Diese Verantwortung übernimmt er gerne und sieht in seiner Führungsposition auch einen sozialen Auftrag zur Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen.

„In diesem Sinne will ich mich auch für Lahnstein einsetzen! Dann haben wir eine Chance, unsere Stadt hervorragend zu entwickeln!“, ist sich Marcel Will sicher.

 
 

WebsoziCMS 3.9.9 - 941202 -

 

Aktuelle Nachrichten

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

11.02.2024 12:30 SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS!
Rechtsradikale Kräfte werden immer stärker. Wir müssen dagegen halten – jede und jeder Einzelne von uns. Doch was tun, wenn uns im Alltag Hass und Hetze begegnen? Vom Widerspruch am Stammtisch über Engagement in Organisationen bis zur Unterstützung von Betroffenen: Werde aktiv und setze ein Zeichen für Toleranz und Respekt. Kämpfe mit uns für eine… SETZE EIN ZEICHEN GEGEN RECHTSEXTREMISMUS! weiterlesen

11.02.2024 12:28 Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz
Die FDP blockiert das Gesetz kurz vor den wichtigen Verhandlungen auf EU-Ebene. Damit schwächt sie die Wirtschaft und verspielt Deutschlands Vertrauen in Europa, sagt Dagmar Schmidt. „Viele deutsche Unternehmen haben auf das europäische Lieferkettengesetz gehofft. Die FDP setzt durch ihre Ablehnung Deutschlands Vertrauen in Europa aufs Spiel. Im Gegensetz zu Hubertus Heil, der Kompromisse zu… Dagmar Schmidt zum EU-Lieferkettengesetz weiterlesen

11.02.2024 12:26 Johannes Fechner zum Kabinettsbeschluss Absenkung der Mindeststrafen bei Missbrauchsdarstellungen
Das Bundeskabinett einen Gesetzentwurf zur Anpassung der Mindeststrafen des § 184b StGB beschlossen. Mit diesem Gesetz wollen wir die Strafverschärfung für den Besitz von Missbrauchsdarstellungen von Kindern beibehalten und gleichzeitig die Ressourcen besser auf die Verfolgung von tatsächlichen Sexualstraftätern konzentrieren. „2021 haben wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung sexualisierter Gewalt gegen Kinder die Strafen für… Johannes Fechner zum Kabinettsbeschluss Absenkung der Mindeststrafen bei Missbrauchsdarstellungen weiterlesen

04.02.2024 16:59 Schmidt/Daldrup zum Einzelplan 25 (Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen)
Deutliches Signal für mehr bezahlbaren Wohnraum und lebendige Kommunen Mit dem Haushalt des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen setzen wir den Schwerpunkt auf die Schaffung von bezahlbarem und barrierearmem Wohnraum, innovative und klimaangepasste Stadtentwicklung sowie auf klimaneutrales und ressourcenschonendes Bauen. Die Ampel investiert, entlastet und sorgt für den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft. Uwe… Schmidt/Daldrup zum Einzelplan 25 (Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen) weiterlesen

02.02.2024 07:07 Schwarz/Hellmich zum Einzelplan 14 (Verteidigung)
Deutliches Signal für mehr bezahlbaren Wohnraum und lebendige Kommunen Mit dem Haushalt des Bundesministeriums für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen setzen wir den Schwerpunkt auf die Schaffung von bezahlbarem und barrierearmem Wohnraum, innovative und klimaangepasste Stadtentwicklung sowie auf klimaneutrales und ressourcenschonendes Bauen. Die Ampel investiert, entlastet und sorgt für den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft. Uwe… Schwarz/Hellmich zum Einzelplan 14 (Verteidigung) weiterlesen

02.02.2024 06:06 Gerster/Hartmann zum Einzelplan 6 (Inneres)
Beschlüsse zum Innen-Etat stärken Demokratie, Integration und innere Sicherheit Der Bundestag hat den Haushalt für das Bundesministerium des Innern und für Heimat beschlossen. Die Beschlüsse stärken unsere Demokratie und das Zusammenleben in Deutschland, sie entlasten die Sicherheitsbehörden und schaffen gute Rahmenbedingungen für Integration. „Mit den Beschlüssen zum Haushalt stellen wir sicher, dass unsere Demokratie wehrhaft… Gerster/Hartmann zum Einzelplan 6 (Inneres) weiterlesen

27.01.2024 08:27 Schieder/Wiese zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus
Zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus: „‘Es ist geschehen, und folglich kann es wieder geschehen: Darin liegt der Kern dessen, was wir zu sagen haben.‘ So formulierte der italienische Schriftsteller Primo Levi den Auftrag, sich an die Gräueltaten der nationalsozialistischen Schreckensherrschaft zu erinnern. Wir wollen an die Opfer erinnern und alles dafür… Schieder/Wiese zum Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus weiterlesen

26.01.2024 18:25 WIR STARTEN IN DEN EUROPAWAHLKAMPF
Sei am Sonntag ab 10 Uhr live dabei, wenn wir bei der Europadelegiertenkonferenz unser Wahlprogramm zur Europawahl beschließen und unsere Spitzenkandidatin Katarina Barley wählen. https://www.spd.de/partei/eurodel

Ein Service von websozis.info