von Eyß, Detlev Pilger MdB, Laschet-Einig Foto:Lothar Scheele Veranstaltungen Kandidatenvorstellung Bundestagswahlkampf

Detlev Pilger stellte sich bei der Podiumsdiskussion ,veranstaltet im Gemeindesaal von St.Barbara, in Lahnstein, den Bürgerinnen und Bürgern vor. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde zu seiner Person und Schwerpunkten seines politischen Engagements beantwortete Pilger die von Thomas Scheid gestellten Fragen. 

Pilger informierte u.a. über die von ihm mitbegründet Parlamentariergruppe im Bundestag zur Bekämpfung des Bahnlärms. Mit dieser Initiative hat er schon politischen Einfluss auf Entscheidungen zur Lärmminderung erreicht. An dem Ziel einer Alternativstrecke für den Güterverkehr hält Pilger fest und bittet dafür auch um die Stimmen der Wählerinnen und Wähler aus Lahnstein.

 

Veröffentlicht am 16.08.2017

 

vlnr. Von Eyß, Laschet-Einig, Werner Lui, Sieglinde Bornschier Kommunales Wirtschaftsstandort Lahnstein

SPATENSTICH NEUBAU BÄCKEREI KUGEL

In der Koblenzer Straße auf dem Gelände der ehem. Baustahlhalle der Drahtwerke C.S. Schmidt sind die Abbrucharbeiten beendet. Die Bäckerei Kugel hat nun die Baugenehmigung erteilt bekommen, so dass nach einer Bauzeit von circa 16 Monaten Ende 2018, rechtzeitig zum 85jährigen Firmenjubiläum, in die neue Produktionsstätte eingezogen werden kann.

Zur Grundsteinlegung hatte die Familie Kugel alle Entscheidungsträger vom Landrat Frank Puchtler, OB Peter Labonte, Lahnsteiner Stadtratsfraktionen bis zu den Architekten, Planern und Finanziers zu einer Feierstunde eingeladen. Die Lahnsteiner SPD Stadtratsfraktion war durch die Fraktionsvorsitzende Gabi Laschet-Einig, die stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Sieglinde Bornschier und Richard von Eyß, sowie Stadtrat Werner Lui vertreten. Die SPD Lahnstein hat von Anfang an die Planungen und  Ideen der Familie Kugel für ihr Bauvorhaben positiv unterstützt mit dem Gedanken, die bestehenden Arbeitsverhältnisse der fast 40 Mitarbeiter zu sichern und verbessern zu können. In seiner Ansprache hob Seniorchef Heinz Kugel besonders die Verdienste von SPD Stadtrat Werner Lui hervor, der es erst möglich gemacht hatte, dass die Familie Kugel das Baugelände mit 4500 qm von den ehem. Drahtwerken C.S. Schmidt erwerben konnte.

Familie Kugel wird auf einer Fläche von 2500 qm eine Backstube errichten, die den modernsten und neusten Bäckerei- Standards gerecht werden. Ebenso wird Wert gelegt auf ein umfassendes Energiekonzept, Wärmerückgewinnung, Umweltschonung und Energieeinsparung. Durch den Neubau werden attraktive und moderne Arbeitsplätze für Bäcker und Konditoren geschaffen.

Veröffentlicht am 03.08.2017

 

Gruppenbild Teilnehmer Boccia-Turnier Foto:Lothar Scheele Ortsverein Sommerfest 2017 SPD Lahnstein

Wahlkampferöffnung und Boccia beim Sommerfest der SPD

Die Genossinnen und Genossen am Rhein-Lahn-Eck waren begeistert vom Sommerfest der Lahnsteiner SPD. Besonders erfreut waren die Mitglieder, dass unser Bundestagsabgeordneter, Detlev Pilger, den Bundestagswahlkampf jetzt auch in Lahnstein eröffnete. Pilger warb für die Bundespolitik der SPD und fand lobende Worte für die aktiven Lahnsteiner Mitglieder. Das extra zum Sommerfest vom Boccia-Club Lahnstein ausgerichtetes Boccia-Turnier erfreute Jung und Alt.

Auf Einladung der Vorsitzenden der Lahnsteiner SPD, Gabi Laschet-Einig, fanden sich viele Mitglieder der SPD, Freunde und Gönner auf dem Boccia-Gelände ein. Unter freiem Himmel und bei bestem Wetter fühlten sich alle sehr wohl und diskutierten über aktuelle politische Themen. Sehr sicher war man sich, dass sich die demoskopischen Umfragen im September weiter zugunsten der SPD wenden werden. Detlev Pilger unterstrich mit einem Rückblick auf die Wahlen in England, wie schnell sich Mehrheitsverhältnisse in der heutigen schnelllebigen Zeit ändern. Wichtig ist, herauszustellen, welche Ziele die SPD verfolgt, was bereits erreicht wurde und was für mehr Gerechtigkeit in der Gesellschaft noch zu tun ist.

Derweilen ein ausgewachsenes Spanferkel am Grill für das leibliche Wohl der Teilnehmer vorbereitet wurde, hatten die Genossinnen und Genossen Gelegenheit, die Regeln und Feinheiten das Boccia-Spiels zu erkunden. In einem zwischen Damen und Herren ausgelosten Turniermodus wurden die besten Bocciaspierinnen und Bocciaspieler ermittelt. Es ging heiß her auf den bestens präparierten Sandbahnen und manch ein Spieler setzte als guter Kegler die Hoffnung auf einen Sieg. Doch Boccia ist nicht Kegeln, gerade Anfänger brauchen neben Talent auch Glück mit den 1 kg schweren Kugeln exakt zu werfen. Die Damen-und Herrenmannschaft ermittelte im KO-System jeweils Ihre Sieger/innen.

Unsere Vorsitzende, Gabi Laschet-Einig, verteidigte in diesem Turnier einen sicheren Platz im Mittelfeld. Das Endspiel bei den Damen wurde zwischen Sieglinde Bornschier und Stefanie Oppenhäuser ausgetragen, die sich knapp den Titel in diesem Jahr sicherte. Es war erstaunlich mit welch sicheren Würfen beide die Bocciakugeln an den „Ballino“ warfen. Bis zum 5:5 war das Match ausgeglichen. Dann zog aber Stefanie Oppenhäuser davon und wurde mit einem 8:5 Siegerin in der Damenkonkurrenz. Sieglinde Bornschier wurde Zweite, Madeleine Sterzyk Dritte und den vierten Platz belegte Karin Jankowski.

Bei den Herren kämpfte sich Peter Sterzyk mit Karl-Heinz Kuhn ins Endspiel. Sterzyk hatte zuvor gegen Walter Ludwig gewonnen. Kuhn hatte  starke Mitspieler wie Werner Lui, Harald Einig und Kalle Brügger aus dem Rennen geworfen. Im Endspiel zeigte Karl-Heinz Kuhn seine ganze Klasse und placierte fast alle Kugeln nahe an den „Ballino“. Er besiegte Peter Sterzyk souverän mit 8:4. Den dritten Platz belegte Walter Ludwig, Vierter wurde Harald Einig.

Bei der Siegerehrung überreichte Richard von Eyß jetzt in der Funktion als 1. Vorsitzende des Boccia-Clubs die extra angefertigten Siegerpokale für das vom SPD Vorstand hervorragend organisierte Sommerfest. Alle Beteiligten waren sich einig, dass man im nächsten Jahr ein Fest in dieser Ausgestaltung unbedingt wiederholen sollte.

Veröffentlicht am 18.07.2017

 

Kommunales BUGA 2031 unsere Nachfrage beim OB

Antrag

zur Aufnahme als TOP in die Fachausschusssitzung sowie die erste Stadtratssitzung nach der diesjährigen „Sommerpause“

hier: BUGA 2031

 

 

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister

anknüpfend an unseren Antrag vom Juni 2015, beantrage ich im Namen der SPD Stadtratsfraktion in die vorgesehene Tagesordnung der o.g. Sitzungen den Punkt BUGA 2031 aufzunehmen.

Einstimmig wurde in der Ratssitzung vom Juni 2015 u.a. beschlossen,

  • Die Stadt Lahnstein unterstützt die Idee, die Bundesgartenschau im Jahr 2031 im Mittelrheintal durchzuführen.
  • Die Verwaltung wird gebeten, gemeinsam mit dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal und den benachbarten Städten und Kreisen das Projekt voranzutreiben.

Die SPD Fraktion möchte wissen, was die Verwaltung der Stadt Lahnstein in den vergangenen 24 Monaten an Ideen für unsere Stadt als auch für die Region entwickelt hat, welche konkreten Projekte als dauerhafte Impulse favorisiert werden.

Welche mobilen Angebote und zukunftsweisende Projekte zum möglichen besonderen Merkmal der BUGA, nämlich der „schwimmende BUGA“ von Ihren Fachleuten entwickelt und erarbeitet wurden?

Welche Visionen werden konkret für die touristische Infrastruktur unserer Stadt erarbeitet und welche Projekte werden als unterstützende Maßnahmen gemeinsam mit dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal und den benachbarten Städten und Kreisen priorisiert.

„Die Erfahrung lehrt: nur was in der Bewerbungsstudie steht, wird gemacht und setzt Haushaltsmittel frei. Daher muss jetzt alles was gewollt wird, in die Machbarkeitsstudie“, und diese Frist läuft im November diesen Jahres ab.

Die SPD-Fraktion sieht in der Buga 2031 eine riesige Chance der Entwicklung und Nachhaltigkeit für unsere Stadt und für das obere Mittelrheintal und das für die nächsten Generationen.

Nutzen wir diese Chance.

SPD Stadtratfraktion Lahnstein

Veröffentlicht am 18.07.2017

 

Detlev Pilger (links) bei der Mitglieder Begrüßung Foto:Lothar Scheele Ortsverein Pilger übergibt Mitgliedsbuch

Beim diesjährigen Sommerfest der SPD Lahnstein konnte der SPD Ortsverein den Eintritt neuer Mitglieder vermelden. "Wir sind seit Anfang des Jahres um viele neue Mitglieder gewachsen", so Gabi Laschet-Einig bei der Eröffnung des Lahnsteiner Sommerfestes 2017.

Stellvertretend für alle neu eingetretenen Mitglieder überreichte Detlev Pilger (MdB), unser Kandidat für den Bundestag, das Parteibuch an unser anwesendes Neumitglied.

 

Veröffentlicht am 15.07.2017

 

Kommunales Verkehrssicherheit

Die SPD Lahnstein ist sehr besorgt über die mögliche negative Veränderung zur Verkehrssicherheit bei Errichtung eines zusätzlichen Wohnmobilstellplatzes am Hallenbad in Niederlahnstein.

Ob am Hallenbad ein zusätzlicher Stellplatz entstehen kann wird voraussichtlich in der Stadtratssitzung am 18.Mai 2017 entschieden. Da die Wohnmobile dann durch reines Wohngebiet mit Schulen- und Kindergarteneinrichtungen fahren müssen sind starke Zweifel an der Verkehrssicherheit angebracht.

Die SPD Lahnstein hat daher Polizei- und Verkehrsexperten von Automobilclubs um eine Beurteilung und Stellungnahme zur Verkehrsbelastung und Verkehrsgefährdung gebeten.

Veröffentlicht am 27.04.2017

 

Richard von Eyß und Hermann Oppenhäuser Kommunales Freibad Lahnstein

Freibadsanierung des Kleinkinderbreichs und der Badewassertechnik

Der Werksausschuss der Stadt Lahnstein besichtigte die Bauarbeiten im Freibad Lahnstein. Unter der aktiven Mitwirkung der SPD Fraktion wurde im letzten September beschlossen, dass der Kleinkinderbereich komplett neu gestaltet und moderne Technik installiert wird. Ein nagelneuer Wasserspraypark mit Kinderbecken erwartet die Jüngsten in der anstehenden Saison. Ein Sonnensegel soll für die nötige Beschattung sorgen, damit Kinder und Eltern sich auch bei großer Sonneneinstrahlung wohlfühlen können. Für das Nichtschwimmerbecken wird die 50 Jahre alte Badetechnik komplett ausgewechselt. Damit wird für eine noch bessere Wasserqualität gesorgt und das Wasser kann durch eine neue Solarabsorberanlage erwärmt werden. Dies macht den Großteil der Gesamtinvestition mit € 330.000,00 aus. Das Auftragsvolumen beläuft sich bei insgesamt auf € 505.000,--. Bei der entscheidenden Werksausschusssitzung im Herbst des vergangenen Jahres hatte die SPD Fraktion erreicht, dass aufgrund der vorgelegten Planungen und Kostenberechnungen das Auftragsvolumen auf eine halbe Million Euro gedeckelt werden konnte. Damit war der Grundstein gelegt, die Attraktivität des Lahnsteiner Freibades mit eingeschränkten Kosten noch einmal deutlich zu erhöhen. Der stellvertretende SPD Fraktionsvorsitzende Richard von Eyß und SPD Werkausschussmitglied Hermann Oppenhäuser überzeugten sich bei der Ortsbesichtigung vom Baufortschritt und ließen sich von den Fachplanern der beauftragten Ingenieurbüros den Stand der Sanierungsmaßnahmen erläutern. Ende Mai soll zur Eröffnung des Freibades alles fertig sein.

Veröffentlicht am 27.04.2017

 

RSS-Nachrichtenticker

RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.5.1.9 - 308520 -

Klick zu Martin Schulz